Plätze für Menschen nicht Autos

In Rixdorf gibt viele eigentlich wunderschöne Plätze und eine lebendige Nachbarschaft, die diese gerne nutzt. Allerdings sind sie häufig zugestellt von parkenden Autos, es ist eng und laut und Kinder und ältere Menschen können dort häufig nicht sicher hinkommen. Dies betrifft in besonderem Maße den Karl-Marx-Platz, der trotz seiner zentralen Lage und den vielen Geschäften kaum als Platz genutzt wird, den Richardplatz, der nur schwer überquert werden kann und der Böhmische Platz, wo man regelrecht eingekesselt ist von parkenden Autos. Bei all diesen Plätzen könnte man durch die Umwidmung von Straßen zu Radwegen bzw. zu Platzfläche mit einfachen Mitteln viel erreichen. Wie so etwas aussehen könnte und wieviel Platz dadurch gewonnen werden würde, ist hier einmal von Guillaume Chabenat visualisiert worden. Am Alfred-Scholz-Platz ist das Konzept bereits sehr erfolgreich umgesetzt worden ohne das ein Verkehrschaos oder ähnliches entstanden wäre.

Hier einmal eine unvollständige Liste der Rixdorfer Plätze:

Karl-Marx-Platz

Richardplatz

Böhmischer Platz

Esperanto-Platz

Platz der Freundschaft

Siegfried-Aufhäuser-Platz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.